Tipps für mehr Ordnung im Kinderzimmer

Ordnung und Kinderzimmer sind zwei Begriffe, die sich gegenseitig ausschließen. Davon sind zumindest viele Eltern jüngerer Kinder felsenfest überzeugt. Vergeblich alle Versuche, die Kids von den Vorteilen eines aufgeräumten Zimmers überzeugen zu wollen. Zwecklos alles Locken mit Belohnungen oder Androhen von Fernseh- oder Süßigkeitenverboten. Ordnung im Kinderzimmer scheint ein Ding der Unmöglichkeit zu sein, das Chaos dagegen der naturgegebene Zustand, gegen den nicht anzukommen ist.

Doch ist das wirklich so oder gibt es noch einen Funken Hoffnung, endlich Ordnung im Kinder- und Jugendzimmer zu schaffen und zu halten? Wir meinen: JA! Mit unseren Tipps und Tricks zeigen wir Ihnen, wie das Aufräumen Spaß macht und Sie dem Chaos Einhalt gebieten.

Aufräum-Tipp Nr. 1: Ausmisten und Sortieren

Wer im Jugend- und Kinderzimmer nachhaltig für Ordnung sorgen will, muss erst einmal ausmisten. Oft nämlich sind Kinder von der schieren Masse an Spielzeug überfordert oder wissen gar nicht mehr, was sie alles besitzen. Deshalb: Alles, wofür sie inzwischen zu groß sind oder was nicht mehr „bespielt“ wird, kommt weg.

Ist dieser erste Schritt geschafft, geht es ans Sortieren. Alle Autos und Fahrzeuge kommen auf einen Haufen. Ebenso alle Puppen und das Puppenzubehör, die Stifte und Malsachen, die Bausteine, die Spiele und Puzzles etc. Alles wird sauber nach Kategorien geordnet und dann in eigenen, idealerweise beschrifteten Kisten und Körben verwahrt. Geräumige Boxen aus Filz oder Korb sind für diese Aufgabe optimal geeignet, zumal ihre Größe genormt ist und sie häufig genau ins Schrank- oder Regalfach passen.

Aufräum-Tipp Nr. 2: Möbel mit Mehrwert

Wenn es im Kinderzimmer chronisch an Stauraum und Stellfläche für zusätzliche Kisten und Boxen mangelt, sollten Sie über die Anschaffung von Möbeln mit Mehrwert nachdenken. Ein Hochbett zum Beispiel hebt das Schlafen eine Etage nach oben und macht darunter Platz frei für den Schreibtisch oder eine gemütliche Spielecke. Hocker mit Stauraumfunktion oder Funktions-Betten mit Schubladen schaffen Platz aus dem Nichts und sind gerade zum Ordnung Halten in kleinen Kinderzimmern Gold wert. Für freie Wandflächen bieten sich Regale an, auf denen Bücher oder Kleinkram wie Spielfiguren übersichtlich aufbewahrt werden können.

Aufräum-Tipp Nr. 3: Kleine Ordnungshelfer ganz groß

Ist das Gröbste geschafft, geht es an die Feinarbeiten. Mit kleinen Ordnungshelfern wie Ablagefächern und Ordnern sorgen Sie schnell und günstig für mehr Aufbewahrungsmöglichkeiten. Ein Magnetboard oder Magnetseil mit lustigen Magneten verführt zum Anpinnen von Notizen und Fotos und reduziert das Zettelchaos auf dem Boden nachhaltig. Papierkörbe, ein Wäschesack, Garderobenhaken und ein aufhängbarer Organizer für das Beauty-Equipment sind weitere sinnvolle Anschaffungen für alle, die dauerhaft mehr Ordnung im Kinderzimmer erreichen wollen.

Sie sehen: Mit einer Maßnahme ist es nicht getan. Doch wer konsequent bei der Sache bleibt und seine Kinder mit Ideen und sinnvollen Wohnaccessoires unterstützt, wird langsam aber sicher für mehr Ordnung im Kinderzimmer sorgen.

64 Produkte gefunden
Filter auswählen
Preis wählen
Farbe wählen
Marke wählen
Material wählen