Einfach wohl fühlen

Tipps & Tricks für Beauty und Styling

header-lp-beauty_01_groß.jpg

Regelmäßig duschen & richtig Deo benutzen - so klappt´s

In der Pubertät geht’s los. Der Körper verändert sich und sieht ganz anders aus als vorher. Körperhygiene wird jetzt echt wichtig, doch wie pflegt ihr euch richtig? Am wichtigsten ist, dass ihr regelmäßig duscht. Denn ab der Pubertät schwitzt ihr viel mehr als vorher und das kann unter Umständen unangenehm riechen. Am besten duscht ihr mit einer milden Seife oder einem hautfreundlichen Duschgel, das toll riecht. Doch Vorsicht: Zu oft duschen kann die Haut reizen und sie austrocknen.

Sich seine Pflegeprodukte im Laden selbst auszusuchen, kann echt Spaß machen. Die Auswahl ist groß und die verschiedenen Gerüche reichen von süß, über fruchtig bis frisch und herb. Doch was sollt ihr nehmen? Probiert am besten einen Tester aus und „riecht“ euch durch die unterschiedlichen Düfte. So könnt ihr herausfinden, was am besten zu euch passt.

Tipp: Weniger ist mehr. Anstatt sich von Kopf bis Fuß mit Deo einzusprühen, solltet ihr es gezielt unter den Achseln benutzen. Das spart Deo und riecht für eure Freunde und Familie schön angenehm.

Der erste BH - Unterwäsche für Mädchen

lp-beauty-bild-01_neu.jpg

Zwischen 11 und 14 Jahren ist es bei Mädchen soweit und sie müssen ihren ersten BH kaufen. Doch unter all den verschiedenen Formen und Größen ist nicht gleich klar, welcher die richtige Wahl ist. Ein guter Einstieg ist nicht gleich der BH, sondern erst einmal ein Bustier. Es ist eine Mischung aus bekanntem Unterhemd und neuem BH, ist bequem und sorgt dennoch für den nötigen Halt. Da fällt der Übergang nicht ganz so schwer.

Doch für manche Mädchen ist das Bustier nicht geeignet und sie greifen doch lieber auf den klassischen BH zurück. Hier ist es wichtig, dass er wirklich gut sitzt. Immerhin wird er fast den ganzen Tag getragen und sollte deshalb weder zwicken noch zwacken. Denn ist er zu klein, entstehen unangenehme Druckstellen und ist er zu groß, verrutscht er immer wieder. Anprobieren ist deshalb die Devise, bis ihr den perfekten BH für einfach jeden Tag gefunden habt. Denn nur ihr selbst wisst, was für euch am bequemsten ist.

Boxershort oder Slip - Unterwäsche für Jungen

lp-beauty-bild-02_neu.jpg

Was ist die beste Unterhosen-Form, um sie jeden Tag zu tragen? Letztendlich muss das jeder selber entscheiden. Denn sowohl Boxershorts als auch Slips haben jeweils ihre eigenen Vorzüge. Sportliche Boxershorts etwa garantieren euch ein tolles, freies Gefühl, engen nicht ein und sind immer Sommer schön luftig.

Klassische Slips dagegen sitzen gut und geben ein sicheres Tragegefühl. Auch hier ist Ausprobieren angesagt. Einfach mal ein paar unterschiedliche Modelle tragen und dann entscheiden. Hauptsache es ist bequem und ihr fühlt euch wohl.

Fantasievoll flechten - Styling für lange Haare

lp-beauty-bild-03_neu.jpg

Lange Haare können manchmal echt nerven. Sie hängen ins Gesicht, verfangen sich irgendwo oder bekommen Knoten. Flechtfrisuren sind die trendy Lösung, eine lange Mähne zu bändige. Doch bevor ihr loslegt, gibt es ein paar Sachen zu beachten. Damit die Frisur schnell gelingt, solltet ihr am besten Zopfgummis, Spangen und Co. schon in der Nähe bereit liegen haben. So klappt das Styling ruckzuck.

Bevor ihr loslegt, bürstet eure Haare einmal gut durch, dann hält die Frisur später auch viel besser. Wer noch etwas mehr Volumen haben will, kann vorher ein Trockenshampoo verwenden. Auf keinen Fall solltet ihr die Haare direkt nach dem Waschen flechten. Denn dann sind sie nicht griffig und einzelne Strähnen stehlen sich davon.

Ihr habt jetzt so richtig Lust loszuflechten? Dann probiert es doch gleich mal mit unserer Anleitung für den „Französischen Zopf“ aus.

Schritt 1: Kämmt zunächst eure Haare nach hinten und teilt das Deckhaar in drei gleich dicke Strähnen.

Schritt 2: Anders als beim klassischen geflochtenen Zopf startet ihr hier mit dem Flechten direkt am Oberkopf. Legt die rechte über die mittlere Strähne, dann die linke über die mittlere Strähne und noch einmal von rechts über die Mitte.

Schritt 3: Damit der Zopf direkt am Oberkopf langläuft, müsst ihr zu den äußeren Strähnen jedes Mal zusätzliche Strähnchen aus dem Resthaar dazu nehmen. Legt sie über die Mitte nach innen und geht dabei möglichst gleichmäßig vor, damit die Frisur ebenmäßig wird.

Schritt 4: Macht so weiter bis alle Haare entlang des Kopfes eingeflochten sind.

Schritt 5: Wenn ihr am Nacken angekommen seid, flechtet den Zopf einfach normal zu Ende und bindet ihn mit einem Haargummi zusammen. Fertig ist der „Französische Zopf“!

Flechten

Unser Produkttipp:

Haargel richtig benutzen - Styling für kurze Haare

Kurze Haare stylen geht schnell? Das stimmt. Aber wie stylt man sie richtig? Haargel ist bei kurzen Haaren oft die erste Wahl. Morgens aufstehen, schnell in die Haare schmieren und fertig. Falsch! Hier gibt es das eine oder andere zu beachten, damit das Gel-Styling auch echt cool aussieht.

Das Wichtigste dabei ist: Benutzt Gel nicht direkt nach dem Aufstehen. Sonst kann es leicht passieren, dass die Haare euch den ganzen Tag in alle Richtungen vom Kopf abstehen. Zu allererst solltet ihr ausgiebig duschen, eure Haare waschen und ordentlich trockenföhnen. Dann die Haare in die gewollte Richtung kämmen und schon könnt ihr mit dem Gel loslegen. Und auch hier gilt wie bei vielen anderen Dingen im Leben: Das Maß macht’s! Nehmt lieber etwas weniger von dem Gel und verteilt es gut durch eure gesamten Haare, anstatt mit einem riesen Gel-Flatscher euer Haar komplett „einzuölen“.

Styling für kurze Haare

Tipp: Außer Haargel gibt es auch noch Haarwachs. Anders als das Gel „zementiert“ es eure Haare nicht fest, sondern bleibt schön geschmeidig und ist den ganzen Tag über formbar.

100 % selbstgemacht – DIY-Pflegeprodukte

lp-beauty-bild-06.jpg
Alles, was ihr für die Körperpflege braucht, findet ihr in jeder Drogerie. Aber warum immer alles im Laden kaufen? Denn mit wenigen Zutaten und ein bisschen Zeit könnt ihr vieles davon ganz einfach selber machen. Absolut nachhaltig und ihr wisst auch noch ganz genau, was da eigentlich drin ist.

1. DIY-Gesichtspeeling aus Honig & Quark

Eure Haut braucht ab und zu einen kleinen Frühjahrsputz, damit sie wieder ganz frisch strahlen kann. Dafür eignen sich Gesichtspeelings besonders gut, denn die befreien eure Haut von abgestorbenen Zellen. Und so könnt ihr ganz leicht selbst ein Peeling herstellen. Das braucht ihr:

  • 2 EL Quark
  • 1 TL Honig
  • 1 EL feiner Zucker
  • 1 kleine Schüssel
  • 1 Löffel

Und so geht’s:

Schritt 1: Quark, Honig und Zucker in der Schüssel vermischen und gut umrühren.

Schritt 2: Euer Gesicht kurz mit Wasser abwaschen und dann das Peeling auf die noch feuchte Haut reiben.

Schritt 3: Abwaschen, Haut trockenreiben und fertig ist die Gesichtspflege.

Styling für kurze Haare

Tipp: Habt ihr zu viel gemixt? Kein Problem. Die leckeren Reste können ganz einfach aufgelöffelt werden.


2. DIY-Zahncreme mit Kokos & Pfefferminze

lp-beauty-bild-08.jpg

Das hättet ihr nicht gedacht! Auch eure Zahnpasta könnt ihr ganz leicht selber machen. Mit wenigen Zutaten macht sie der Drogerie-Zahncreme schnell Konkurrenz und die Plastikverpackung spart ihr euch gleich mit. Echt nachhaltig!

Das braucht ihr:
  • 5 EL Kokosöl
  • 2 TL Natron
  • 1 Prise Steviapulver 
  • 1 Prise Kurkumapulver
  • 1 TL Pfefferminzöl
  • 1 kleine Schüssel
  • 1 kleines Einmachglas
 
Und so geht’s:
 
Schritt 1: Alle Zutaten in der kleinen Schüssel gut verrühren, kurz abschmecken und in das Einmachglas geben.
 
Schritt 2: Wollt ihr eure Zähne putzen, portioniert die Zahnpasta am besten mit einem kleinen Löffel auf der Zahnbürste.
 
Schritt 3: Sanft 3 Minuten lang putzen und fertig.

 

Tipp: Die selbstgemachte Zahnpasta lagert ihr am besten bei Zimmertemperatur. So bleibt sie schön weich.

3. DIY-Lippenbalsam mit Honig & Vanille

lp-beauty-bild-09.jpg

Schon mal Lippenbalsam selbst gemacht? Das geht ganz schnell und riecht so wunderbar gut. Und meistens hat man für die Zubereitung sowieso schon einiges im Haus. Probiert es gleich aus!

Das braucht ihr:

  • 35 Gramm Kokos-Öl
  • 50 Gramm Mandel-Öl
  • 20 Gramm Kakaobutter
  • 15 Gramm Honig
  • 15 Gramm Bienenwachs
  • 12 Tropfen Vanille-Öl
  • 1 Aluminiumdose zum Aufbewahren
  • 1 Topf 
  • 1 Löffel zum Rühren
  • 1 Marmeladenglas

Und so geht’s: 

Schritt 1: Kokos-Öl, Mandel-Öl, Honig und Bienenwachs in das Marmeladenglas geben und es 6 bis 8 Minuten in ein heißes Wasserbad stellen. Dabei ständig rühren.

Schritt 2: Wenn sich alles aufgelöst hat, die Kakaobutter dazugeben und 3 bis 4 Minuten rühren.

Schritt 3: Nun das Vanille-Öl dazu und nochmal eine Minute rühren. Sobald sich Schlieren am Rand bilden, ist es Zeit, das Gemisch umzufüllen.

Schritt 4: Gebt die Masse ganz zügig in die Aluminiumdose, denn sie wird sehr schnell wieder hart. Lasst das ganze auskühlen, macht dann den Deckel drauf und fertig ist euer DIY-Lippenbalsam.

Tipp: Spült alle gebrauchten Küchenutensilien schnell gut ab, da der Lippenbalsam schwer wieder ab geht, wenn er erst einmal fest geworden ist.