Welche Jacke für welches Wetter?

Die ewige Frage: Soll ich heute eine Jacke anziehen? Und wenn ja, welche dann überhaupt? Im riesigen Jacken-Dschungel sieht man manchmal die richtige Jacke vor lauter Möglichkeiten nicht. Dünne Sweatjacke mit Kapuze, Fleecejacke mit Kuschelfaktor oder doch schon einen dickeren Parka? Damit ihr dann doch nicht zu lange vor der Qual der Wahl steht, haben wir für euch zusammengefasst, welche Jacke sich wann eignet und was die unterschiedlichen Modelle so alles können.


Die gemütliche Kapuzensweatjacke

LANGARMSHIRTS

Sie sieht nicht nur echt cool aus, sondern passt auch fast zu jedem Outfit: die Kapuzensweatjacke. Mit Muster oder in Unifarben peppt sie jeden Look auf und verleiht ein sportliches Flair. Man kann sie beinahe das ganze Jahr tragen, drinnen und draußen, als eigenständige Jacke oder als zusätzliche Zwiebelschicht.

Scheint die Sonne, ist die Sweatjacke ratzfatz ausgezogen. Wird es kühler, einfach schnell reinschlüpfen und wärmen lassen. Und für richtig kalte Herbsttage gibt es sie sogar mit extra wärmendem Teddyplüsch-Innenfutter.


Die kuschlige Fleecejacke

Ein echter Herbstliebling ist die weiche Fleecejacke. Dank der besonderen Materialstruktur ist sie besonders atmungsaktiv, isolierfähig und schnelltrocknend. Sie eignet sich ideal als Jacke für kühles Wetter, wird es aber kälter und nass, ist sie eine angenehm wärmende Schicht für den Zwiebel-Look.

Ein besonderes Highlight unserer Jacken-Kollektion ist die Baum- woll-Fleecejacke: Sie ist zu 95 % aus reiner Baumwolle und damit wunderbar nachhaltig. Nur im Trägermaterial sind 5 % Polyester enthalten, was der Jacke Stabilität gibt. Trotzdem wäscht es sich nicht aus, weil es zwischen den Baumwollschichten verarbeitet ist, sodass kein Mikroplastik ins Wasser gelangt.


Die windfeste Softshelljacke

Ihr befindet euch am liebsten draußen in der Natur? Klettert auf Berge, wandert durch Wälder und erforscht unbekannte Orte? Dann ist eine Softshelljacke genau das Richtige für euch. Denn sie ist ein echter Outdoor-Spezialist, hält Wind und Regen stand und ist auch sonst ein echtes Wetter-Multitalent. Außerdem schwitzt ihr in einer Softshelljacke deutlich weniger, als in anderen Jacken, da sie die Feuchtigkeit von innen nach außen transportiert. Mit dieser Jacke steht eurem nächsten Draußen-Abenteuer nichts mehr im Wege.

Der lässige Parka

Der Winter steht vor der Tür und bringt fiese Minusgrade mit. Jetzt sind Kuschelpullis angesagt, Mützen, Schals, Handschuhe und – ganz wichtig – dicke Jacken. Wer der kalten Jahreszeit trotzen und dabei auch noch cool aussehen will, greift zum lässigen Parka. Der ist nicht nur schön warm dank weichem Innenfutter, sondern packt euch auch gut ein.

Denn er reicht bis über den Po und, nach dem Motto „doppelt hält besser“, lässt er sich mit Druckknöpfen und einem Reiß- verschluss schließen. Ein trendy Extra: Die Kapuze ist mit einem flauschigen Kunstfellbesatz ausgestattet, der aber auch nach Lust und Laune abgenommen werden kann.

Die warme Winterjacke

Ihr seid waschechte Wintersportler, liebt Rodeln, Skifahren und Snowboarden? Dann ist eine Winterjacke genau euer Fall. Sie ist aus wasserabweisendem Material, atmungsaktiv und hat ein wärmendes Innenfutter. Mit Kapuze und Reißverschluss bis zum Kinn seid ihr für jedes Schneetreiben gewappnet. Und damit die Haut an euerm Kinn nicht unangenehm aufscheuert, gibt es einen extra Kinnschutz. Nun heißt es aber: ab auf die Piste und tollen Schneespaß genießen.